Tennisabteilung feierte Oktoberfest

Tennisabteilung feierte Oktoberfest

Mit einem Oktoberfest am Sonnabend, 22. Oktober, verabschiedete sich die Tennisabteilung des MTV Hohenkirchen in die Wintersaison. 26 Teilnehmer waren gekommen um bei Weißwurst, Leberkäse, Brezel und vielen anderen bayerischen Köstlichkeiten die erfolgreiche Sommersaison ausklingen zu lassen. Das Wetter spielte nicht immer mit an diesem Tag. Bei bedecktem Himmel und Temperaturen um 18 Grad schickte Seniorcoach Robert Meints die Teilnehmer zunächst mit Kinderschlägern und Softbällen auf den Platz. Für die Oktoberfeststimmung sorgte während der ersten Spiele im Halbfeld ein mitgebrachter Ghettoblaster. Beim bayerischen Defiliermarsch und anderen Blasmusikstücken wurden die ersten Bälle übers Netz- und die Gegner über den Platz gejagt. Nach einer kleinen Regenunterbrechung durfte dann mit den gewohnten Tennisschlägern und Bällen gespielt werden. Hier kamen durchaus spannende Matche zustande.

Nach dem sportlichen Teil, an dem sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Tennisbegeisterte teilnahmen, ging man zum gemütlichen Teil über. Hier überraschte Margarete Frerichs, Schriftführerin der Tennisabteilung, die hungrige und durstige Meute in einem traditionellen Bayerndirndl. Während auf dem großen Bildschirm im Vereinsheim Fotos aus den zurückliegenden Jahren 2003 bis 2022 liefen, wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Marita Meints als Vorsitzende der Tennisabteilung war mit dem gesamten Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Das brachte auch der Ehrenvorsitzende Hein Uden, der zwischenzeitlich das Wort ergriff, sehr deutlich zum Ausdruck. Die Tennisplätze werden am kommenden Sonnabend, 29. Oktober, bei einem allgemeinen Arbeitseinsatz, ab 10 Uhr, winterfest gemacht.


Beim Mixedturnier passte alles

Beim Mixedturnier passte alles

Irgendwie passte mal wieder alles: Viele Teilnehmer, tolles Wetter, gelöste Stimmung, spannende und faire Spiele, einfach alles wurde beim ersten Zweitagestennismixedturnier beim MTV Hohenkirchen am letzten Augustwochenende geboten.
Der Verein hatte mal wieder zum Turnier eingeladen und die Teilnehmer kamen, sogar von weit her.

Für Elke Fuchs war die weite Anreise aus Heidelberg kein Problem, auch Hans-Dieter Hesse wollte mit seinen 80 Jahren unbedingt dabei sein. Da schreckte auch die hohe Leistungsklasse des an Nummer eins gesetzten Gian-Luca Blöcker (LK 1,9) nicht ab. Blöcker trat zusammen mit der Mutter seiner Freundin, Pamela Abels vom FC Nordsee Hooksiel, an. Sie setzten sich gegen Ilka Martens und Gregor Koch, beide Jade TG WHV, mit 6:1 und 6:4 durch. Den dritten Platz belegten Anya Sick und Carsten Viehweger vom TC Wittmund.

Insgesamt waren 10 Mixedpaarungen am Start. Diese wurden zunächst in zwei Gruppen aufgeteilt, in dem das sogenannte „Round-Robi“, also jeder gegen jeden, gespielt wurde. Jede Paarung hatte somit am ersten Tag vier Spiele in einem Langsatz bis neun zu bestreiten. An Sonntag trafen dann die Gruppenersten auf die Zweitplatzierten und ermittelten so die Finalisten. In den nachfolgenden Spielen wurden die weiteren Positionen von drei bis zehn ausgespielt. Zwei Gewinnsätze waren nötig, um am Sonntag den Sieg für sich zu verbuchen. Dabei wurde nach der sogenannten „ohne Vorteil Regel“ gezählt. Jedes Mixedteam erhielt bei der Siegerehrung einen Sachpreis, die von verschiedenen Unternehmen im Wangerland gespendet wurden.

Alle Teilnehmer waren mit dem „Rundumsorglospaket“ sehr zufrieden. Viele Zuschauer fanden den Weg zur Tennisanlage und konnten dabei feststellen, dass die Spiele sehr fair ausgetragen wurden. Die Turnierleitung stellte bei der Siegerehrung fest, dass solch ein Turnier bisher noch nie in diesem Ausmaß auf der Anlage des MTV Hohenkirchen stattgefunden hatte. Ob es eine Wiederholung im nächsten Jahr gibt, ließ Turnierleiter Robert Meints, offen.

Damendoppelturnier am 30. Juli 2022

Damendoppelturnier am 30. Juli 2022

Das Damendoppelturnier des MTV Hohenkirchen am Sonnabend, 30. Juli, war ein voller Erfolg. Das Wetter konnte besser nicht sein, die Sonne lachte bis spät in die Abendstunden hinein. Lediglich der Terminplan musste aufgrund der zum Teil sehr langen Spiele nach hinten geschoben werden. 

Gespielt wurden insgesamt 12 Matches nach dem Spiralsystem, sechs davon wurden erst im Match-Tie-Break entschieden. Das kürzeste Match dauerte gerade Mal 55 Minuten. Pamela Abels und Hildburg Meints vom FC Nordsee Hooksiel fanden kein Mittel gegen ihre Kontrahenten aus Aurich, sie verloren sehr deutlich mit 6:0 und 6:1. Anders war es in dem längsten Match des Tages, 125 Minuten benötigten Sabine Wolf und Anong Rudkoffsky aus Varel um ihre Gegnerinnen aus Aurich mit 4:6, 6:4 und 10:5 niederzuringen.

Karina Fischer und Marita Meints, beide MTV Hohenkirchen, sorgten bei ihren zwei Spielen für Überraschungen. Gegen Petra Burmeister und Birgit Fellensiek vom Wilhelmshavener THC gaben sie den ersten Satz mit 0:6 ab und sahen schon wie sichere Verlierer aus. Der zweite Satz war dann sehr umkämpft und ging mit 7:6 an die Hohenkirchener. Nach genau 100 Minuten Spielzeit nutzten sie dann den ersten Matchball zu 10:8 im Match-Tie-Break um das Spiel zu beenden. Im zweiten Spiel trafen sie auf deutlich höher eingestufte Spielerinnen aus Jever und Hude. Vor den Augen vieler Zuschauen holten sie sich den ersten Satz mit 6:3, konnten dann allerdings ihre Form nicht halten und verloren schließlich das Match mit 3:6 und 3:10. Keine Chance hatten die Hohenkirchener Margret Frerichs und Martina Janssen in ihrem Spiel das auch als Duell der Wangerländer bezeichnet werden kann. Sie verloren deutlich gegen Pamela Abels und Hildburg Meints vom FC Nordsee Hooksiel, die das Match mit 6:0 und 6:2 für sich entschieden. Auch im zweiten Spiel blieben Frerichs/Janssen mit 5:7 und 0:6 ohne Sieg.


Bei den Damen 30 waren die Hooksieler Marion Abeldt und Petra Csikos in ihrem Spiel gegen die Friedeburger Bogumila Coordes und Diana Neumann mit 6:3 und 6:1 erfolgreich.

In jeder Altersgruppe konnte jeweils nur eine Doppelpaarung ihre beiden Matches gewinnen. Bei den Damen 30 waren das Annika Grönefeld vom TC-Grün-Weiß Leer mit Angelika Grüter vom SV Langen Abt. Tennis. Bei den Damen 50 war das Gaby Ulrich mit Nicole Dietrich vom Hude Tennisverein.

Die Turnierleitung war mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. Das letzte Match endete um 18.30 Uhr und hat bestätigt dass die Planung des Spieltages mit 12 Doppelpaarungen genau richtig ist.  Viele Teilnehmer kündigten an, beim nächsten Mal wieder zu kommen.

Spielplan mit Ergebnissen als PDF.

Tennis: 1. LK Turnier erfolgreich verlaufen

Tennis: 1. LK Turnier erfolgreich verlaufen

Jever, Hooksiel und Nordenham holen Gruppensiege

Das Wetter spielte mit beim Vatertagsdoppelturnier am Donnerstag, 26. Mai 2022. 11 Teams hatten sich zum ersten offiziellen Leistungsklassenturnier der Tennisabteilung des MTV Hohenkirchen angemeldet. Die Teilnehmer kamen aus der Wesermarsch, Cloppenburg, Friesland und aus Nordrhein Westfalen. Schon bei den ersten Begegnungen ab 9 Uhr stellten die Spieler fest, dass der zum Teil böige Wind auch als Gegner mit eingerechnet werden musste. Viele Besucher fanden den Weg zur Tennisanlage nach Hohenkirchen. Gespielt wurde nach der sogenannten „ohne-Vorteil-Regel“ in drei Gruppen. Zwei Sätze mussten gewonnen werden um den Sieg zu erreichen. Ein möglicher dritter Satz wurde als Match Tiebreak ausgespielt.
Das Finale der ersten Gruppe bestritten Dennis Diekmann und Torben Renken vom TV Nordenham gegen Vater und Sohn, Gerd und Jonas Abeldt, aus Hooksiel. Konnten die Spieler aus Nordenham den ersten Satz mit 7:5 für sich gewinnen mussten sie den zweiten mit dem gleichen Ergebnis an die Hooksieler abgeben. Die Entscheidung fiel im dritten Satz denkbar knapp mit 10:6 an die Nordenhammer.
In der zweiten Gruppe konnten die Hooksieler Andrè Abels und Markus Doyen glatt mit 6:4, 6:4 gegen den Hohenkirchner Wilko Rahmann und den Jeveraner Andreas Struß gewinnen.
Die Kombination aus Jeveraner und Hooksieler, Robert Lebin und Mirko Ortmanns holten sich den ersten Platz in der dritten Gruppe. Weil hier nur drei Doppel am Start waren, musste jeder gegen jeden spielen.
Eine ganz besondere Taktik wählte das Doppel aus Bielefeld. Frank Kern (TV Wellingholzhausen) und Dirk Swing (THC Gelb-Weiß Bielefeld) nutzten sehr häufig die australische Aufstellung. Bei dieser Aufstellung kniet der Netzmann in der Mitte vom Netz unmittelbar unter der Netzkante und bewegt sich nach dem Aufschlag seines Partners in eine vorher abgesprochene Seitenrichtung. Die Gegner können sich somit nicht auf ein bestimmtes Positionsspiel einstellen. Kern und Swing sicherten sich mit dieser Taktik den dritten Platz in der zweiten Gruppe.
Wir waren mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Einen derart hohen Zuspruch in der Altersgruppe 30 hatten wir nicht erwartet.

Tennis: Punktspiel der Herren 60

Tennis: Punktspiel der Herren 60

Erstes Punktspiel der Herren 60 Mannschaft trotz Niederlage grundsätzlich erfolgreich gemeistert.

Eigentlich hätte es bei dem ersten Spieltag seit 2014 eine herbe Niederlage geben müssen. Das war so ziemlich die einhellige Meinung aller Mannschaftsspieler unserer Herren 60, aber es kam anders. Angereist waren am Sonnabend, 7. Mai, fünf Spieler aus Südbrookmerland. Alle mit einer weitaus besseren LK (Leistungsklasse) als unser Team. Doch schon nach den Einzeln zeigte sich, dass die Senioren aus Hohenkirchen durchaus mithalten konnten. Jedes Team verbuchte zwei gewonnene Einzel für sich. Die Entscheidung musste also in den anschließenden Doppel fallen.  Hier verkalkulierte sich die Truppe um Mannschaftsführer Robert Meints und stellte die Doppel taktisch falsch auf. Beide Doppel gingen verloren, so dass das Endergebnis 4 : 2 für TC Südbrookmerland lautete.

Gerade rechtzeitig war die Terrasse, die viel Platz für Zuschauer bietet, beim Vereinsheim fertig geworden. Auch das Wetter spielte mit. Es war ein bedeckter Tag der das Tennisspielen durchaus erträglich machte. Die Spieler des MTV Hohenkirchen waren trotz der Niederlage mit dem Ergebnis zufrieden.

Verleihung der Sportabzeichen aus 2021

Verleihung der Sportabzeichen aus 2021

Am 04. Mai 2022 fand in der großen Sporthalle die diesjährige Verleihung des Deutschen Sportabzeichen 2021 bei MTV statt.

Aufgrund der besonderen Umstände und Einschränkungen im sportlichen Bereich war die Teilnehmerzahl leider geringer als in den letzten Jahren.
Dennoch haben insgesamt 26 Sportler die Möglichkeit genutzt und ihr Sportabzeichen absolviert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

13x GOLD
7x SILBER
6x BRONZE


Besonders hervor hob Matthias Müller bei der Übergabe Reinhard Busma. Er solle gerade den jungen Sportlern in der Halle ein Vorbild sein.
Reinhard legte sein 45. Sportabzeichen in GOLD ab.
Wir alle haben großen Respekt vor dieser Leistung.
Herzlichen Glückwunsch, Reinhard!

Ebenfalls betonte Matthias Müller, dass auch ein Sportler mit Einschränkungen sein Sportabzeichen bei uns absolvierte, der den Anwesenden ein Vorbild sein soll, denn auch wenn im Leben nicht alles perfekt und geradeaus läuft, so liegt es an jedem selber sein Bestes daraus zu machen.
Heiner verzichtete auf seine Möglichkeit eine gesonderte Wertung zu bekommen und erbrachte seine Leistungen nach den allgemeinen Anforderungen. Großen Respekt dafür!
Herzlichen Glückwunsch, Heiner!

Allen anderen Absolventen ebenfalls herzliche Glückwünsche. Wir hoffen, wir sehen uns bald auf dem Sportplatz wieder, denn auch in diesem Jahr wird es wieder die Abnahme des deutschen Sportabzeichens bei MTV Hohenkirchen geben.

Mitglieder, aber auch externe sind herzlich willkommen.

Tennis: Herren 60 Team mit neuem Hauptsponsor

Tennis: Herren 60 Team mit neuem Hauptsponsor

Die Krankengymnastikpraxis Harald Fischer, www.jever-physio.de , ist jetzt Hauptsponsor der Herrren 60 Mannschaft unserer Tennisabteilung. Seit langer Zeit ist es gelungen, auf Wunsch unseres Vorsitzenden Uwe Frerichs, ein starkes, spielwilliges Team um Mannschaftsführer Robert Meints auf die Beine zu stellen. Die Praxis Fischer hat dazu die einheitlichen T-Shirts bereit gestellt. Gleichzeitig wird durch den gelernten Physiotherapeuten Harald Fischer, der die Praxis mit seiner Ehefrau betreibt, vor jedem Spiel ein ausgewogenes, auf bestimmte Muskelgruppen abgestimmtes Aufwärmtraining durchgeführt.
Wir wünschen dem Team gutes Gelingen und viele Siege bei Ihren drei Heim und drei Auswärtsspielen.

3G-Regel

3G-Regel

In der Übungsleitersitzung am 01.11.2021 wurde ein Beschluss hinsichtlich einer generellen 3G-Regelung für alle Mitglieder ab 18 Jahre getroffen. Der MTV Hohenkirchen kann im Rahmen seines Hausrechts von der aktuellen Corona-Regelung abweichen und eine schärfere Regelung als die derzeit gesetzliche Regelung treffen.

3G bedeutet, dass die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet sein müssen.

Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre bleiben analog zu den gesetzlichen Bestimmungen von der 3G-Regelung ausgenommen, da diese aufgrund der mehrfachen Testung im Schulbesuch den Geimpften und Genesenen gleichgestellt werden.